Wahl der Bündnissprecher

Elke Goldschmidt und Richard Grünewald bilden das Sprecherteam des Bündnisses Hoher Stein

aktuell haben sich 11 Verbände im Bündnis Hoher Stein zusammengeschlossen, die 100 Fußballfelder Natur- und Kulturflächen vor der Zerstörung bewahren wollen.

In einem gemeinsamen Leitungsteam koordinieren sie anstehende Aktionen und derzeit vor allem die Information der Bevölkerung über die Pläne der Stadt Worms, wertvolle Böden für Großgewerbe verkaufen zu wollen.

Nach außen wird das Bündnis Hoher Stein nun durch ein Duo aus Sprecherin und Sprecher vertreten: Einstimmig wählten die Verbände und Parteien bei Ihrer letzten Teamsitzung im Jahr 2019 die Pfeddersheimerin Elke Goldschmidt zu Ihrer Sprecherin und komplettierten so ihr gemischtes Doppel für die Vertretung nach außen.

Die Biowinzerin kennt die Geschichte der Gewerbepläne am Hohen Stein bestens und war bereits in der erfolgreichen Kampagne 2012-13 aktives Mitglied des Leitungsteams. Goldschmidt deckte 2012 auf, dass statt der behaupteten 100 Hektar tatsächlich 140 Hektar Flächenverbrauch beabsichtigt waren.

Nach ihrer Wahl war der neuen Sprecherin wichtig: "Es geht um mehr als nur den Hohen Stein. Egal wo im Suchgebiet von 725 Hektar die Stadt 50 Hektar Boden an Großgewerbe veräußern will, wehren wir uns gegen den Ausverkauf unserer Heimat."

Eine gute Nachricht hatte Elke Goldschmidt gleich nach ihrer Wahl parat: Aufgrund ihrer Gespräche schlossen sich auch die Landfrauen Rheinhessen e.V. der Initiative für Klima, Umwelt und Landwirtschaft an. Sie sind somit der 11. Mitgliedsverband nach den Umweltverbänden BUND, NABU, GNOR, Pollichia, dem Landesjagdverband, den Parteien FWG, FDP und Grünen sowie dem Bauernverband und Bioland.

Weitere Organisationen, die den Schutz der wertvollen Acker- und Wildflächen unterstützen wollen, sind im Bündnis Hoher Stein gerne willkommen.