Rettet unsere Landschaft

Riesige neue Logistikflächen in Worms geplant

  • Große zusammenhängende Flächen werden versiegelt

  • Verbindliche Kriterien für Landschaft-und Naturschutz werden aufgeweicht

  • Die Wormser Frischluftschneise wird mit Logistikhallen zugebaut

  • Äcker, Weinberge, Tiere und Pflanzen müssen Asphalt und Lagerhallen weichen

725 Hektar bestes Land sind bedroht

von Heppenheim, über Pfeddersheim bis Abenheim

Es geht um mehr als nur den Hohen Stein. Der derzeit kartierte Suchraum beträgt gigantische 725 Hektar! Von Heppenheim, über Pfeddersheim bis Abenheim tasten die gierigen Blicke der Flächenspekulaten die fruchtbaren Felder ab, ob sich nicht doch die eigentlich geschützen Flächen umdeuten lassen.

Schon am Hohen Stein konnten wir lernen, dass 100 Hektar Gewerbefläche, weit mehr als 100 Hektar Landfraß bedeuten. Dort waren es 140 ha, da Ausgleichs- und Verkehrsflächen noch dazu kamen

Karte: Quelle Google Maps,
darin eingezeichnet den aktuellen Suchraum für neue Gewerbeflächen.

Hört auf mit diesem Wahnsinn!

Wir kämpfen

Was 9.000 Wormser Bürgerinnen und Bürger am Hohen Stein vor der Zerstörung bewahrt haben, das lassen wir uns auch im zweiten Anlauf sicher nicht nehmen.

Das Bündnis Hoher Stein wurde daher von den tragenden Verbänden reaktiviert, um schnell und deutlich auf die diesmal noch größere Bedrohung antworten zu können.

Aktuelle Aktionen

Bündnis Hoher Stein bei Fridays for Future in Worms

29.11.2019

Presseinformation über die Planungen der Stadt Worms

28.11.2019

Die beteiligten Verbände und Organisationen

Rückblick Bündnis Hoher Stein 2012 / 2013

Planungen Industriegebiet am Hohen Stein von 2012

  • Das Bürgerengagement war erfolgreich und das Gewerbegebiet wurde verhindert
  • Das Vorkaufsrecht der Stadt Worms für das Gebiet am Hohen Stein wurde aufgehoben
  • Im Raumordnungsplan wurde der Vorrang für Landwirtschaft statt für Industrie gesetzt

Bündnis Hoher Stein