Geschafft:

Landschaft gerettet

Flächen gerettet!

Beschluss im Bauausschuss der Stadt Worms am 14.05.2020

der Bauausschuss hat beschlossen, dass die Verwaltung nicht versuchen soll, im Wormser Westen großflächig Vorgaben des Raumordnungsplanes wie ‚Vorranggebiet Landwirtschaft‘ und Regionaler Grünzug‘ zu „überwinden“.

(„Überwinden“ ist hierbei ein euphemistischer Begriff für aufweichen bzw. missachten)

Der Beschluss bedeutet dass

  1. unten aufgezeigte große Gebiete von Heppenheim über Pfeddersheim bis Abenheim bei der Suche nach Gewerbeflächen ausscheiden
  2. es wird keine riesigen Flächen mehr in Worms für Logistik geben können

Riesige neue Logistikflächen in Worms geplant

  • Große zusammenhängende Flächen werden versiegelt

  • Verbindliche Kriterien für Landschaft-und Naturschutz werden aufgeweicht

  • Die Wormser Frischluftschneise wird mit Logistikhallen zugebaut

  • Äcker, Weinberge, Tiere und Pflanzen müssen Asphalt und Lagerhallen weichen

725 Hektar bestes Land sind bedroht

Es geht um mehr als nur den Hohen Stein. Der derzeit kartierte Suchraum beträgt gigantische 725 Hektar! Von Heppenheim, über Pfeddersheim bis Abenheim tasten die gierigen Blicke der Flächenspekulaten die fruchtbaren Felder ab, ob sich nicht doch die eigentlich geschützen Flächen umdeuten lassen.

Es sollen zwar zunächst nur 50 ha oder zweimal 25 ha zusammenhängende Flächen ausgewiesen werden. Wenn allerdings die Vorrangkriterien Landwirtschaft und regionaler Grünzug erstmal aufgeweicht sind und ein neues Gebiet bebaubar ist, kann es dann auch schnell weiter wachsen.

Suchräume mit geplanter Aufweichung der Vorrangkriterien

Zwischen Pfeddersheim, Heppenheim und Flörsheim-Dalsheim

Suchraum Gewerbeflächen zwischen Pfeddersheim-Heppenheim und Flörsheim-Dalsheim

Zwischen Abenheim und Herrnsheim

Suchraum Gewerbefläche zwischen Abenheim und Herrnsheim

Karte: Quelle Google Maps,
darin eingezeichnet den aktuellen Suchraum für neue Gewerbeflächen. Etwas heller rot gefärbt sind die ehemaligen geplanten Gewerbeflächen am Hohen Stein

Schon am Hohen Stein konnten wir lernen, dass 100 Hektar Gewerbefläche, weit mehr als 100 Hektar Landfraß bedeuten. Dort waren es 140 ha, da Ausgleichs- und Verkehrsflächen noch dazu kamen. Was 9.000 Wormser Bürgerinnen und Bürger am Hohen Stein vor der Zerstörung bewahrt haben, das lassen wir uns auch im zweiten Anlauf sicher nicht nehmen. Das Bündnis Hoher Stein wurde daher von den tragenden Verbänden reaktiviert, um schnell und deutlich auf die diesmal noch größere Bedrohung antworten zu können.

Aktuell / Aktionen / Presse

Bündnis Hoher Stein pflanzt Baum der Hoffnung

04.04.2020

Wir haben eine Eberesche als "Baum der Hoffnung" am Hohen Stein gepflanzt.

2012/13 konnten wir dort die wertvollen Ackerflächen für die Erzeugung regionaler Lebensmittel erhalten. Wir hoffen sehr dies auch für die anderen landwirtschaftlichen Flächen in Worms noch zu erreichen.

Informationsveranstaltung in Heppenheim
sehr gut besucht

07.03.2020

Ortsvorsteher A. Stefikos und die Experten des Bündnis Hoher Stein informierten in Heppenheim über die Konsequenzen von großen Gewerbeflächen bei Heppenheim.

Trotz Pressemitteilung der GroKo am 02.03.2020 ist bisher noch keine verbindliche Entscheidung gefallen.

Erst mit einem Beschluss im Stadtrat oder Bauausschuss, keine neuen großen Gewerbeflächen mehr auszuweisen, kann sichergestellt werden, dass wir nicht alle Jahre wieder die gleiche Diskussion führen müssen.

Informationsveranstaltung am
6.3.2020 in Heppenheim

20.02.2020

Ortsvorsteher A. Stefikos und das Bündnis Hoher Stein informieren in Heppenheim über die Suche nach großen Gewerbeflächen bei Heppenheim.

Taten statt Worte - wir brauchen Gremienbeschlüsse

02.03.2020

es ist zunächst eine gute Nachricht, wenn die Wormser GroKo zu der Meinung kommt, großflächige Ausweisungen von Gewerbegebiete nicht länger unterstützen zu wollen.

Dennoch sind es noch immer Wort und keine Taten, denn in der kommunalen Demokratie werden verbindliche Entscheidungen im Stadtrat und seinen Ausschüssen getroffen und nicht in irgendwelchen Gesprächszirkeln.

Ortsbeirat Pfeddersheim verabschiedet Antrag
ohne Gegenstimmen - keine neuen Gewerbeflächen für Logistik

19.02.2020

Gemeinsamer Antrag zur Sitzung des Ortsbeirates am 19.02.2020: Stellungnahme des Ortsbeirates zu den Plänen der Abt. 6.01 zur Suche nach neuen Gewerbeflächen

Gemeindehaus überfüllt /
Breite Zustimmung bei Infoveranstaltung

31.01.2020

Die Infoveranstaltung war ein voller Erfolg. Das Gemeindehaus platzte mit etwa 200 Teilnehmern aus allen Nähten.

Nach den Vorträgen der Redner vom Bündnis Hoher Stein gab es eine lange Diskussionrunde mit den Gästen. Großer Konsens war, dass es keine weiteren Großgewerbeflächen für Logistik rund um Pfeddersheim bzw.  in Worms geben sollte.

Informationsveranstaltung am
31.01.2020 um 19.00 Uhr

08.01.2020

Offener Brief an Oberbürgermeister Kessel

01.01.2020

Großgewerbeflächen ja oder nein? Es geht um mehr als um den Hohen Stein

Neues Sprecherteam gewählt

18.12.2019

Elke Goldschmidt und Richard Grünewald wurden zu den Sprechern des Bündnis Hoher Stein gewählt

Presseinformation: Fakten nicht verschleiern

12.12.2019

725 ha Suchraum umfassen auch Hohen Stein

PM des NABU zu „Der Hohe Stein ist tot“

12.12.2019
Blick auf die fertiggestellte Logistikhalle und die Baustelle für die neuen Hallenim angrenzenden Monsheim

Bündnis Hoher Stein bei Fridays for Future

29.11.2019

Presseinformation über die Planungen der Stadt

28.11.2019

Die beteiligten Verbände und Organisationen

BUND - Friends of the Earth Germany

NABU Worms-Wonnegau

GNOR - Gesellschaft für Naturschutz u. Ornithologie Rheinland-Pfalz e.V.

Landesjagdverband Rheinland-Pfalz

Bioland

Freie Wählergemeinschaft Wormser Bürgerforum e.V.

FDP Worms

Freie Demokraten Worms

Bündnis 90 die Grünen Worms

Bauern & Winzer Verband Rheinland-Pfalz Süd

Pollichia- Verein für Naturforschung und Landespflege

Landfrauen Verband Rheinhessen

Landfrauen - Verband Rheinhessen

Ökologisch-Demokratische Partei

Ökologisch-Demokratische Partei

Rückblick Bündnis Hoher Stein 2012 / 2013

Planungen Industriegebiet am Hohen Stein von 2012

  • Das Bürgerengagement war erfolgreich und das Gewerbegebiet wurde verhindert
  • Das Vorkaufsrecht der Stadt Worms für das Gebiet am Hohen Stein wurde aufgehoben
  • Im Raumordnungsplan wurde der Vorrang für Landwirtschaft statt für Industrie gesetzt

Impressionen aus dem Suchgebiet