Zwei unabhängige elektronische Vermessungen des geplanten Industrie- und Gewerbegebietes „Am Hohen Stein“ ergaben eine Flächenverbrauch von 140 (exakt 139,26 ha) statt der bislang von der Kommune veröffentlichten 100 Hektar: Die erste Messung auf der Grundlage des amtlichen „FlächeninformationssystemFLOrlp“ des Landes Rheinland-Pfalz erfasste die Planflächen, welche die Stadt Worms in Ihren Dokumenten veröffentlicht. Sie ergab eine Messung von 139,26 Hektar. Die zweite Messung erfolgte auf der Basis des Online-Stadtplanes der Stadt Worms und erbrachte ein Gesamtfläche vom 139 Hektar.

Damit liegt der tatsächliche Landverbrauch nochmals 40% über den bislang offiziell genannten, ohnehin sehr umfangreichen 100 Hektar. Warum die Stadt Worms bislang mit falschen Flächenangaben operierte und wer dafür verantwortlich ist, blieb zunächst unklar. Zwar sind bei Großprojekten finanzielle Budget-Überschreitung an der Tagesordnung, doch dass nun auch mehr Flächen als zugegeben versiegelt werden sollen, wäre ein Novum und eine Täuschung der Öffentlichkeit dazu.

MessungHoherStein